Präsentationstraining an der HDBW

Am 21.02.2019 besuchten unsere exSAM-KursteilnehmerInnen, die entweder das Abitur nachholen oder die Mittlere Reife nachmachen, auch in diesem Jahr wieder die HDBW (Hochschule der bayerischen Wirtschaft), um an einem Coaching für Präsentationen teilzunehmen.
Auch in diesem Jahr wurde das Training wie schon im letzten Jahr von Hr. Peter geleitet, der haupberuflich diesbezüglich Vorstände von großen Unternehmen coacht oder auch für das Konfliktmanagement in Betrieben zuständig ist.
Ziel des Trainings war es auch dieses Mal, dass die angehenden Prüflinge ihre vielleicht noch vorhandene Angst vor Präsentationen verlieren.
Deswegen wurde bereits zum Beginn ein Methode gewählt, in der sich die Jugendlichen nicht nur in ihrem Stuhl "verstecken" durften, sondern selbst aktiv geworden sind.
Sie sollten sich - ohne miteinander zu sprechen - in einer Vorstellungsrunde gemäß dem Anfangsbuchstaben ihres Nachnamens in einer Schlange im Hörsaal der HDBW aufstellen. In einem zweiten Versuch stellten sich die exSAM-KursteilnehmerInnen nach Name und Lautstärke ihres Hobbys auf. Dies löste natürlich viel Gelächter aus, wenn die Jugendlichen erst einmal bekannt gaben, was denn ihr Hobby sei.
Im nächsten Schritt stellte Hr. Peter die vier Hauptmerkmale einer Präsentation vor. Zum einen ist die Rhetorik natürlich maßgeblich, zum anderen spielt auch die Körpersprache eine wichtige Rolle. Nicht zu vergessen ist natürlich die passende Visualisierung des Vortrags sowie ein gut strukturierter Ablauf der Präsentation.
Nach dieser kurzen Einführung in die Theorie mussten die KursteilnehmerInnen, die bei exSAM die Mittlere Reife nachholen oder das Abi nachmachen, ihr neu erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen.
In Gruppen bekamen sie Themen zugeteilt, wie z.B. das "Vier-Ohren-Modell" von Schulz von Thun oder auch "Kommunikationsprobleme" waren mögliche Vorstellungstopics.
Anhand von verteilten QR-Codes konnten die angehenden Prüflinge You-Tube Videos gucken und u.a. auch daraus ihr Wissen für die kurze Präsentation ziehen.
Das Ergebnis waren tolle Vorträge mit selbst erarbeiteten Visualisierungen, die sich sehen lassen konnten. Der ein oder andere hat auch gemerkt, dass es gar nicht so schlimm ist, "da vorne" zu stehen und einen kurzen Vortrag zu stemmen.
In diesem Sinne möchten wir uns auch in dieses Jahr ganz herzlich bei der HDBW bedanken, die dieses Coaching wieder initiiert hat. Besonderer Dank an Hr. Peter für die schülernahe Vermittlung und individuelle Kritiken an jeden Einzelnen, sowie an Hr. Streich, der diesen Besuch organisierte.
Unsere angehenden Prüflinge waren begeistert und konnten für ihre bevorstehenden Abschlussprüfungen viel lernen.